Philosophie

Philosophie klingt bedeutend und wichtig und vielleicht etwas übertrieben. Aber ich dachte, ich schreibe Dir auf, welche Werte bei der Schmuckherstellung für mich wichtig sind. Dabei bin ich ganz sicherlich nicht perfekt und ich kann noch vieles verbessern. Mein wichtigster Grundsatz ist aber, dass jeder kleine Schritt in die richtige Richtung wichtig ist und helfen kann, die Welt ein ganz kleines bisschen besser zu machen. Wenn Du mir helfen willst, freue ich mich immer über eine Nachricht mit Ideen und Vorschlägen.

 

vegan

Der wichtigste Punkt für mich in meiner Schmuckherstellung ist, dass kein Tier dafür leiden muss. Bei der Ernährung, Kleidung und bei Pflegeprodukten ist das Bewusstsein für vegane Produkte schon sehr hoch und viele Menschen achten darauf. Bei Schmuck ist das noch anders und es herrscht einige Verwirrung darüber, was vegan ist und was nicht. Am offensichtlichsten ist natürlich Lederschmuck, aber das ist bei weitem nicht die einzige nicht-vegane Komponente. 

 

 - Seide: Seide ist ein beliebtes Material um Schmuckstücke aufzuziehen, wie z.B. Perlenketten oder Armbänder. Häufig wird die Seide nicht deklariert. Ich verwende daher für alle meine Schmuckstücke Edelstahl zum Aufziehen, der mit Nylon überzogen ist. 

 

- Muscheln und Korallen: Muscheln und Korallen werden auf verschiedenste Arten in der Schmuckherstellung verwendet, etwa als Anhänger oder als Perlenersatzprodukte usw.. Manche Verkäufer erzählen gerne, dass Muscheln und Korallen als totes Material am Strand gesammelt werden. Das stimmt in einzelnen Fällen natürlich (Kleinunternehmer die auf Hawaii leben etc.), aber zum größten Teil ist das eine nett klingende Geschichte und schon beim Nachdenken wird klar, dass die Korallen einer Korallenkette, von der hunderte Stück verkauft werden, nicht romantisch am Strand eingesammelt werden.

Auch ist gerade der Artenschutz bei Muscheln und Korallen ein sehr kritisches Thema, über das man nachdenken sollte. Ich verwende beides nicht und habe dafür auch keine "Ersatzmaterialien".

 

- Perlen und Perlmutt: Gerade bei qualitiativ hochwertigem Schmuck werden meistens echte Perlen verwendet. Warum Perlen definitiv nicht vegan sind, kannst Du hier lesen: Material. Daher verwende ich keine echten Perlen oder Perlmutt und auch keine Perlenersatzprodukte, wie Muschelkernperlen, die ein Abfallprodukt der Perlenerzeugung sind. Ich nehme Glaswachsperlen, die ich auch gerne als "vegane Perlen" bezeichne. Diese werden in Mitteleuropa hergestellt ohne tierische Komponenten und sind qualitativ hochwertig.

 

- Andere tierische Produkte: Man kann natürlich noch andere tierische Produkte in der Schmuckherstellung finden (Fischschuppen, Milch, Wolle, Fell etc. etc.). Diese benutze ich alle nicht. Und Leder nutze ich natürlich auch nicht.

 

transparente Produktion 

Transparenz liegt mir sehr am Herzen. Design, Herstellung, Verpackung, Fotografie, der Online-Shop und Deinen Schmuck zur Post bringen - das mache alles ich, in meiner Hamburger Werkstatt. Daher kannst Du sicher sein, dass Dein Schmuck unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. 

Die Herkunft meiner Materialien habe ich unter Material aufgelistet, und auf den einzelnen Produktseiten steht manchmal noch genaueres. Da ich hauptsächlich mit kleinen Betrieben zusammenarbeite, kann es manchmal zu Lieferverzögerungen kommen. Eine meine Steinschleiferinnen (Mutter mit zwei Kindern), macht etwa im Sommer drei Monate Urlaub. Das nehme ich gerne in Kauf und ich hoffe, wenn ein Schmuckstück längere Zeit ausverkauft sein sollte, bist Du nicht böse deshalb. 

 

Preise 

Faire Preise sind mir wichtig. Sobald ein Label an Einzelhändler verkauft (also an andere Geschäfte), muss es seine Preise verdoppeln, bis verdreifachen. Um das zu vermeiden, arbeite ich nicht mit Geschäften zusammen und das ist der Grund warum Du Zimelien Schmuck nur bei mir persönlich kaufen kannst. So kann ich qualitativ hochwertigen Schmuck zu einem guten Preis verkaufen. 

 

Konfliktsteine

Als Konfliktrohstoffe bezeichnen Menschenrechtsgruppen, natürliche Ressourcen die in Krisengebieten oder Hochrisikogebieten gefördert werden und zwar illegal und ohne stattliche Kontrollen, etwa durch Milizen oder Rebellengruppen. Dabei werden Verletzungen von Menschenrechten in Kauf genommen. 

Auch zwei Steinarten sind als Konfliktrohstoffe bekannt. Zum einen Diamanten (sicherlich eine bekannte Problematik, etwa durch den Film von Leonardo diCaprio), aber auch der Lapislazuli ist inzwischen problematisch. Hier habe ich mehr dazu geschrieben: Blog. Daher verwende ich beide Steinarten nicht. Und übrigens auch keine Hölzer, da einige ebenfalls als Konfliktrohstoff eingeordnet werden.

 

Müll Vermeidung 

Wenn Du schon mal bei mir bestellt hast, ist Dir vielleicht aufgefallen, dass Deine Bestellung eher minimalistisch verpackt war. Bei mir gibt es keine Rechnung, keine Kataloge, keine Karten, keine Süßigkeiten oder ähnliches als extra im Paket. Ich versende Dein Schmuckstück in einem Schmuckkarton und das war es. Wenn Du gerne eine Rechnung hättest, schicke ich Dir natürlich gerne eine als PDF an Deine E-Mail Adresse. 

Übrigens ist der Strom in meiner Werkstatt Ökostrom und ich versuche so gut es geht, bei bei der Herstellung die Verschwendung von Ressourcen zu vermeiden.

 

 Was will ich in Zukunft / Was kann ich zu diesem Zeitpunkt nicht umsetzen? 

- In Zukunft werde ich meinen Schmuck nicht mehr in Luftpolsterumschlägen versenden, sondern in Pappkartons um Plastik komplett zu vermeiden. Ich werde jedoch noch die Umschläge verwenden, die ich habe.

 

- Ich kann nicht garantieren, dass mein verwendetes Gold nicht aus Konfliktgebieten kommt und daran wird sich in Zukunft auch leider erst einmal nicht viel ändern. 10% der weltweiten Goldgewinnung geschieht unter illegalen Bedingungen. Meine verwendeten Gold filled Elemente stammen alle aus den U.S.A. und ich kann nur hoffen, dass alleine diese Herkunft dazu führt, dass es sich nicht um Konfliktrohstoffe handelt. Wenn ich mal ein großes Label bin ;-) würde ich mit diesen Fabriken so zusammen arbeiten können, dass für die Metallelemente Fair Trade Gold verwendet würde.

 

- Ich nutze keine Konfliktsteine, aber ich kann nicht garantieren, dass die Arbeiter in den Minen anständig behandelt und bezahlt werden. Es gibt einige Händler, die Fair Trade Edelsteine verkaufen, aber da sprechen wir dann wirklich nur von Edelsteinen und nicht Mineralien und sind bei Preisen ab 500€ bis 5000€ und mehr pro Stein. In solchen Regionen kann und will ich mich nicht bewegen.